Logo myzuri.ch

Regional

VBZ: Maske auf in Tram und Bus

2020-05-13 14:54:35
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Parallel zum wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben kehren per 11. Mai 2020 auch die Kundinnen und Kunden im öffentlichen Verkehr der Stadt Zürich wieder (vermehrt) zurück, wie die Stadt Zürich mitteilt.

Für ein gesundes Miteinander bitten die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) ihre Fahrgäste, Stosszeiten zu meiden und in Tram und Bus Maske zu tragen. Die Cobra-Trams gehen mit gutem Beispiel voran.

Mit der Wiederöffnung von Läden, Restaurants und Schulen kehrt am 11. Mai 2020 das gesellschaftliche Leben und mit ihm die Fahrgäste der VBZ wieder stärker zurück in die Stadt. Für ein gesundes Miteinander in den Zürcher Trams und Bussen stützen die VBZ das nationale Schutzkonzept des öffentlichen Verkehrs (vgl.

Medienmitteilung Postauto/SBB vom 30.4.2020 und Kanton Zürich/ZVV vom 7. Mai 2020) und setzen auf eigenverantwortliches und solidarisches Handeln der Fahrgäste. Es liegt auf der Hand: Gerade die Distanzregeln seien im dichten Zürcher Stadtnetz nur begrenzt einzuhalten. Deshalb empfehlen die VBZ ihren Fahrgästen, bei der Nutzung von Tram und Bus grundsätzlich eine Maske zu tragen.

Ausserdem bitten sie ihre Kundinnen und Kunden, sich in den Fahrzeugen zu verteilen und Stosszeiten zu meiden. «Der Puls unserer Stadt werde in den nächsten Tagen und Wochen wieder schneller schlagen.

Darauf freue ich mich. Damit es nicht zu einem zweiten Lockdown kommt, braucht es aber weiterhin eine gute Portion Disziplin.

Dazu gehört, dass wir in Tram und Bus Maske tragen», betont Stadtrat Michael Baumer, Vorsteher Departement der Industriellen Betriebe. Hier setzen die VBZ mit einer augenzwinkernden Geste an: Acht ihrer Cobra-Trams gehen mit gutem Beispiel voran und verkehren mit Hygienemasken auf dem Zürcher Stadtnetz.

Zudem sensibilisieren die VBZ ihre Kundinnen und Kunden in den Fahrzeugen, an den Haltestellen und auf den Onlinekanälen für ein gesundes Miteinander im öffentlichen Verkehr in Zürich. Fahrerinnen und Fahrer seien mit Schutzmaterial ausgerüstet. Maske tragen sie immer dann, wenn die Zwei-Meter-Abstandsregel nicht eingehalten werden könne (zum Beispiel bei der Unterstützung von mobilitätseingeschränkten Fahrgästen).Noch etwas gewöhnungsbedürftig dürften zu Beginn die Billettkontrollen sein: Die Kundenberaterinnen- und Kundenberater tragen dabei, zusätzlich zur Hygienemaske, auch einen Augenschutz und Handschuhe.

Tickets und Ausweise werden möglichst nicht in die Hand genommen. Seit dem 4. Mai verkehren die Busse und Trams in der Stadt Zürich wieder mehrheitlich nach gewohntem Fahrplan. Hierzu informiert das Mediencommuniqué der VBZ vom 21.4.2020. Sämtliche Änderungen werden im Online-Fahrplan auf www.vbz.ch abgebildet.

Die Fahrgäste werden gebeten, kurz vor Fahrtantritt den Online-Fahrplan zu konsultieren. Bei den Verkaufsstellen könne es zu Kapazitätsengpässen kommen. Daher empfehlen die VBZ, ZVV-Contact, Ticketautomaten oder Onlinekanäle zu nutzen. Beschreibung Bild 4-6: Mit gutem Beispiel voran: Eines von acht Cobra-Trams der VBZ mit Hygienemaske.

(Bild: VBZ).

Suche nach Stichworten:

VBZ: Maske Tram Bus



Top News


» Strafanzeige gegen Papierfabrik Horgen


» Population trends from 2020 to 2050: growth, ageing and concentration around large towns


» Erneuter Missbrauch des Strafrechts für politische Zwecke


» Einschränkung Bahnverkehr: Thalwil - Pfäffikon SZ


» Anpassung der Gemeindezuschüsse bei Zusatzleistungen zur AHV/IV

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen aus Stadt und Katnon Zürich in Ihrem elektronischen Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden