Blaulicht

Regensdorf: Serbische Ärztin praktizierte ohne Bewilligung

2019-09-28 12:15:17
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Zürich

Polizeiliche Ermittlungen ergaben den Verdacht, dass in einer Privatwohnung in Adlikon, illegale medizinische Dienstleitungen angeboten werden könnten, wie die Kantonspolizei Zürich ausführt.

Bei der Kontrolle der verdächtigen Wohnung trafen die Fahnder auf eine Ärztin und zwei Assistentinnen. Die Frauen, im Alter von 41 bis 53 Jahren, waren alle serbischer Nationalität und hielten sich illegal in der Schweiz auf.

Ein Zimmer der Wohnung war als Praxisraum eingerichtet. In diesem führte das Trio kosmetische und medizinische Behandlungen (Spritzen) durch.

Eine für das Einspritzen von injizierbaren Produkten notwendige Schweizer Berufsausübungsbewilligung als Ärztin sowie eine allgemeine Arbeitsbewilligung, konnten weder die Ärztin noch ihre beiden Gehilfinnen vorweisen. Weiter wurden diverse unter das Heilmittelgesetz fallende Medizinprodukte sichergestellt.

Diese wurden mutmasslich illegal in die Schweiz eingeführt..

Suche nach Stichworten:

Regensdorf Serbische Ärztin Bewilligung