Regional

Kommission für die Gleichstellung von Frau und Mann des Kantons Zürich feiert 25-jähriges Bestehen

2019-09-19 11:32:00
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Zürich

Im Kulturhaus Kosmos diskutieren Expertinnen und Experten am 19. September das Thema «Teilzeit und Karriereknick – Lücken in der Sozialvorsorge?» und machen auf Reformbedürfnisse in den Sozialversicherungen aufmerksam, wie der Kanton Zürich schreibt.

Anlass zum Gespräch bildet das 25-jährige Bestehen der Kommission für die Gleichstellung von Frau und Mann des Kantons Zürich.  59 Prozent der Schweizerinnen und 17.6 Prozent der Schweizer arbeiten Teilzeit, oft um ihr Berufs- und Privatleben vereinbaren zu können.

Die daraus folgenden Einkommens- und Vorsorgelücken können bei der Pensionierung zur Falle werden, in erster Linie für Frauen. Die erste und zweite Säule sollten eigentlich 60 Prozent des letzten Lohnes ersetzen, doch 60 Prozent von einem tiefen Lohn reichen nicht aus.

In einem Seitenblick spricht Fabrizio Gilardi, Professor für Policy-Analyse am Institut für Politikwissenschaft der Universität Zürich, über den Einfluss von Rollenvorbildern auf die Frauenvertretung in der Politik. Mangelnde Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben stehen in Konkurrenz mit den Ambitionen vieler Politikerinnen.

Seine Befunde zeigen, dass weibliche Vorbilder kaum Einfluss auf die politische Laufbahn von Frauen haben..

Suche nach Stichworten:

Kommission Gleichstellung 25-jähriges Bestehen