Regional

Urban Bike Festival im Zeichen der Verkehrssicherheit

2019-03-29 10:32:16
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle:

Bereits zum vierten Mal findet vom 29. bis 31. März 2019 das jährliche Urban Bike Festival statt, wie die Stadt Zürich schildert.

2019 steht für die Gastgeberin Zürich das Thema Verkehrssicherheit im Vordergrund. Auf dem «Safety Parcours» nehmen die Besuchenden die Sicht von Lastwagenfahrenden ein, testen Velos mit ABS und begeben sich mittels Virtual-Reality-Brille in brenzlige Situationen.

Beim Velo-Quiz der Stadt Zürich können sie ausserdem ihr Wissen prüfen. Velofahren in der Stadt Zürich sei beliebt und nimmt laufend zu.

2018 zählten die Velozählstellen 50 Prozent mehr Fahrten als 2012 und die Bevölkerungsbefragung des Städteverbands ergab: Für jede fünfte Person in der Stadt Zürich sei das Velo das wichtigste Verkehrsmittel im Alltag und 69 Prozent der Befragten besitzen ein eigenes Velo. Insbesondere sei der E-Bike-Boom nicht zu bremsen: Bereits jedes dritte verkaufte Fahrrad in der Schweiz sei eines mit Elektroantrieb.

Rennräder gewinnen in urbanen Gebieten ebenfalls an Popularität.Die gestiegene Nutzung des stadtverträglichen Verkehrsmittels Velo sei verkehrspolitisch erfreulich. Besorgniserregend sei jedoch die Zunahme der Velounfälle.

Zur Unfallverminderung setzt die Stadt einerseits auf eine Verbesserung der Infrastruktur, andererseits auf Sensibilisierungsmassnahmen.Die Stadt prüft bei jedem Bauprojekt, welche Massnahmen zur Verbesserung des Veloverkehrs getroffen werden können. So werden beispielsweise noch diesen Frühling bei den abgeschlossenen Tiefbauarbeiten in der Limmattal-, Stampfenbach- und Witikonerstrasse neu auf beiden Seiten Velostreifen markiert.

Ab August werde auch die Lagerstrasse über die ganze Länge beidseitig mit komfortablen 1,80 Meter breiten Streifen ausgestattet sein. Die Regensberg- und die Leimbachstrasse erhalten 2020 Velostreifen auf beiden Seiten und die Bergstrasse einen Streifen auf der bergwärts führenden Spur.Am Urban Bike Festival präsentiert die Stadt Zürich dazu den «Safety Parcours».

Besucherinnen und Besucher können in einem Lastwagen die (eingeschränkte) Sicht von LKW-Fahrenden einnehmen. Sie lernen wie man Tramschienen mit dem Velo in einem Winkel von 30 Grad sturzfrei überquert.

Sie erleben Beinahe-Kollisionen mit offenen Autotüren und begeben sich mittels Virtual-Reality-Brille in Situationen, in die sie real lieber nicht geraten möchten. Die ersten E-Bikes mit ABS stehen zur Testfahrt bereit und im Darüber hinaus lädt das Festival ein, sich über die aktuellsten Techniken mit oder ohne elektrischen Antrieb zu informieren, Velos zu testen oder an Wettkämpfen teilzunehmen.

Eine hochkarätige Show zeigen die Bike- und YouTube-Stars Danny MacAskill und Duncan Shaw. Sie seien Vorbilder für viele junge Leute auf der ganzen Welt und tragen dazu bei, dass das Velo auch bei Jugendlichen hoch im Kurs ist.

Somit leistet das Urban Bike Festival einen wichtigen Beitrag zur einer positiven Velokultur. Weitere Formate laden die Besuchenden ein, sich aktiv am Programm zu beteiligen, wie beispielsweise der City Ride, die zweistündige Stadtrundfahrt am Sonntag um 11.30 Uhr, an der auch Stadträtin Karin Rykart teilnimmt..

Suche nach Stichworten:

Urban Bike Festival Zeichen Verkehrssicherheit