Regional

Stellungnahme zum Entscheid des Bezirksrates Zürich

2018-12-14 17:02:01
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Zürich

Im derzeit in der Vernehmlassung stehenden Entwurf des neuen Sozialhilfegesetzes schlägt die Regierung in § 77 b SHG Regelungen für die Observation bei der Bekämpfung von unrechtmässigem Sozialhilfebezug vor, wie der Kanton Zürich berichtet.

Diese legen fest, dass auf Anordnung des jeweiligen Sozialhilfeorgans eine Observation während maximal 20 Tagen innerhalb von 3 Monaten stattfinden darf und dabei auch Bildaufnahmen zulässig sind. Der Einsatz von Mitteln zur technischen Ortung der observierten Person sei nicht vorgesehen.

Der Kantonsrat habe im Februar 2018 eine Parlamentarische Initiative vorläufig unterstützt, die eine Regelung für Sozialdetektive vorschlägt. Diese Parlamentarische Initiative sei derzeit bei der zuständigen Kommission des Kantonsrates in Beratung.

.




» Schwer verletzter Fussgänger nach Unfall im Spital verstorben


» Bülach: Mutmassliches Tötungsdelikt


» Zwei Personen nach Streit festgenommen


» Sozialarbeit vor Ort


» Zürich-Flughafen: Drogenkurierin festgenommen und Kokain sichergestellt


» Bonstetten: Raub auf Verkaufsgeschäft - Zeugenaufruf


» Sicherheitsdirektor Mario Fehr verabschiedet 153 Zürcher Armeekader aus ihrer Dienstpflicht


» Gemeinsam für Sicherheit am Flughafen Zürich


» Dübendorf: Fussgänger bei Verkehrsunfall verletzt - Zeugenaufruf


» Glück im Unglück


» Bauarbeiten in der Manessestrasse

Newsletter

Jeden Tag um 16.00 Uhr die neusten Meldungen direkt in Ihrem Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden