Regional

Objektkredit für Bau des Quartierzentrums Albisrieden beantragt

2018-11-14 13:32:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

In der Albisriederstrasse stehen im Abschnitt Altstetter- bis Freilagerstrasse Sanierungsarbeiten an, für die der Stadtrat gebundene Ausgaben von rund 17 Millionen Franken genehmigt, wie die Stadt Zürich berichtet.

Zudem beantragt er dem Gemeinderat für denselben Abschnitt einen Objektkredit von rund 2,6 Millionen Franken unter anderem für verkehrsorganisatorische Massnahmen zur Umsetzung des Projekts «Quartierzentrum Albisrieden». Das Quartierzentrum von Albisrieden solle gemäss dem Eintrag im Verkehrsrichtplan zu einem kommunalen Fussgängerbereich umgestaltet werden.

Dazu werde im Zentrumsbereich eine Tempo-30-Zone eingeführt und unter anderem die Mittelinsel bei den Bushaltestellen «Albisriederdörfli» zu einem Mehrzweckstreifen ausgebaut und an den jeweiligen Enden mit Pollern versehen, um eine sichere Querung zu gewährleisten. Die beiden Haltestellen selbst werden hindernisfrei ausgebaut und die Gleise im Abschnitt Else-Züblin-Strasse bis zur Wendeschlaufe ersetzt.Zwischen Altstetter- und Freilagerstrasse werden weitere Verbesserungen für den Fussverkehr und speziell für Menschen mit Behinderung umgesetzt.

So werde die Tramendhaltestelle «Albisrieden» bei der Tramwendeschlaufe überwiegend mit einer 30 Zentimeter hohen Haltekante ausgebaut. Dazu müssen die Tramgleise gestreckt und die Trottoirs normgerecht ausgebaut werden.Die bestehenden Bus- und Tramhaltestellen «Fellenbergstrasse» werden in beiden Richtungen als Kaphaltestellen ausgestaltet.

Es werde soweit möglich ein Zürich-Bord mit einer 28 Zentimeter hohen Haltekante gebaut. Zwischen den Haltestellen «Fellenbergstrasse» bis zur Tramwendeschlaufe in der Püntstrasse werde der motorisierte Individualverkehr im Mischverkehr mit dem Tram geführt.

Der Übergang der Trammittellage in die Mischverkehrsfläche und damit von Tempo 50 auf Tempo 30 erfolgt auf der Höhe der Albisriederstrasse Nummer 328.Ab der Fellenbergstrasse stadteinwärts bedingt der normgerechte Ausbau der Fahrbahn, des Trottoirs und des Tramtrassees eine Verbreiterung des Strassenquerschnitts und daher Landerwerb. Zwischen dem Freilagerweg und der Fellenbergstrasse werde stadtauswärts ein neuer Velostreifen markiert.

Die Querungsstelle Freilager-/Ginsterweg werde für den Fuss- und Veloverkehr verkehrssicher gestaltet, indem zwei neue Fussgängerschutzinseln mit einer Velofurt errichtet werden.Die Gesamtkosten belaufen sich auf 20,096 Millionen Franken. 2,624 Millionen Franken werden dem Gemeinderat als Objektkredit beantragt.

Darin enthalten seien die Ausgaben für Landerwerb, Trottoirs, Fussgängerschutzinseln, Bäume, Kaphaltestellen und Verkehrsregelungsanlagen. Die Kosten für die Verbesserung der kommunalen Veloinfrastruktur in der Höhe von 332 000 Franken werde dem Rahmenkredit Velo belastet.

In eigener Kompetenz habe der Stadtrat gebundene Ausgaben von 17,804 Millionen Franken für den Strassen- und Gleisbau, die Anpassung von Leitungen, den Ersatz und die Neupflanzung von Bäumen, die behindertengerechte Ausgestaltung der Bus- und Tramhaltestellen sowie für die Lärmschutzmassnahmen genehmigt..

Suche nach Stichworten: