Regional

Instandsetzung der Schulschwimmanlagen Staudenbühl und Altweg

2018-10-03 20:02:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle:

Die Schwimmanlagen der Schulen Staudenbühl in Zürich-Seebach und Altweg in Zürich-Albisrieden werden instand gesetzt, wie die Stadt Zürich mitteilt.

Der Stadtrat habe für die beiden Projekte insgesamt 15,7 Millionen Franken bewilligt. Die beiden Schulschwimmanlagen Staudenbühl und Altweg sollen zwischen Sommer 2019 und Herbst 2020 für eine weitere Nutzungsdauer von rund 25 Jahren instand gesetzt werden.

Bei der Schulschwimmanlage Staudenbühl seien damit auch Anpassungen am Schwimmbecken verbunden: Es werde unter anderem ein Hubboden eingebaut. Die Kosten einschliesslich Projektierung und Reserven betragen 9,7 Millionen Franken.

Davon entfallen 9,447 Millionen Franken auf gebundene und 253 000 Franken auf neue Ausgaben.Die Instandsetzung der Schulschwimmanlage Altweg kostet 6 Millionen Franken. Der Schwimmunterricht findet während der Bauzeit in den Hallenbädern Oerlikon, Altstetten, Leimbach und City statt.

Den Schulkindern steht eine Shuttleverbindung zur Verfügung.Die 17 Schulschwimmanlagen der Stadt Zürich seien in den 1960er-, 1970er- und frühen 1980er-Jahren erbaut worden. Nun werden sukzessiv umfassende Instandsetzungen notwendig, die bis 2025 durchgeführt werden sollen.

Neben der Erneuerung des Innenausbaus und der Gebäudehülle sowie Anpassungen an die heutigen Richtlinien steht in den meisten Projekten die Gebäude- und Spezialtechnik im Vordergrund: Ziel sei jeweils die Steigerung der Energieeffizienz. In den letzten Jahren wurden bereits fünf städtische Schulschwimmanlagen instand gesetzt: Aemtler (Abschluss 2009), Vogtsrain (2011), Stettbach (2015), Grünau und Riedtli (beide 2017).

In der Schulschwimmanlage Looren seien die Arbeiten im Gang..

Suche nach Stichworten: