Regional

Aus Musikschul-Räumen werden wieder Wohnungen

2018-07-11 16:02:07
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Die Liegenschaft Florastrasse 52, die früher von Musikschule Konservatorium Zürich genutzt wurde, wird instandgesetzt und es entstehen acht Wohnungen, wie die Stadt Zürich berichtet.

Der Stadtrat habe dafür 5,31 Millionen Franken bewilligt, von denen 3,51 Millionen Franken auf gebundene Ausgaben entfallen. Seit 1957 sei die Stadt Zürich Eigentümerin des denkmalgeschützten Wohnhauses Florastrasse 52 im Quartier Riesbach.

Ab 1968 wurde es von Musikschule Konservatorium Zürich (MKZ) genutzt; aus den Wohnungen wurden Unterrichtszimmer und Büroräume für die Schulleitung. 2015 sagten die Stimmberechtigen Ja zum Kauf der Liegenschaft Florhofgasse 6 für MKZ, was es MKZ ermöglichte, einen grossen Teil ihrer Unterrichts- und Verwaltungsräume an einem einzigen Standort zu konzentrieren.

Wie in der Abstimmungszeitung angekündigt, konnte MKZ im Gegenzug drei gemietete Liegenschaften aufgeben, darunter diejenige an der Florastrasse.Nun solle das Haus instandgesetzt und wieder zu Wohnzwecken genutzt werden. Für die Gesamtinstandsetzung fallen gebundene Ausgaben von 3,51 Millionen Franken an; die letzten Instandsetzungsmassnahmen datieren aus den 1960er Jahren.

Für die Umnutzung inklusive Dachgeschoss-Ausbau habe der Stadtrat zusätzlich zu den gebundenen Ausgaben einen Objektkredit von 1,8 Millionen Franken bewilligt. In der Liegenschaft werden insgesamt acht Wohnungen realisiert: je drei 2½- und 3-Zimmerwohnungen sowie eine 4- und eine 4½-Zimmer-Wohnung; dazu kommt ein Atelier im Untergeschoss.

Die kostendeckenden freitragenden Netto-Mieten werden voraussichtlich zwischen 1750 Franken für eine 73 m2 grosse 2½‑Zimmer-Wohnung im Hochparterre und 2960 Franken für die 147 m2 grosse 4½-Zimmer-Wohnung im Dachgeschoss betragen; die definitiven Mietzinse werden festgesetzt, wenn die Bauabrechnung vorliegt.Die für städtische Wohnungen eher hohen Mietzinse seien nicht auf einen luxuriösen Ausbau zurückzuführen. Die Mietzinse werden auch hier auf der Basis der Kostenmiete berechnet, doch fallen die Kosten für die Instandsetzung und Umnutzung der denkmalgeschützten Substanz mit eher grossen Räumen höher aus als bei anderen Objekten.

Zudem müssen bei der Instandsetzung energetische und feuerpolizeiliche Aspekte ebenso berücksichtigt werden wie denkmalpflegerische.Seit dem Auszug von MKZ im Jahr 2016 war die Liegenschaft an die Raumbörse vermietet. Das Mietverhältnis sei befristet bis November 2018, da Instandsetzung und Umnutzung nur im Leerstand ausgeführt werden können.

Nach dem Auszug der Mieterinnen und Mieter finden in der Liegenschaft Vorbereitungsarbeiten für die eigentlichen Bauarbeiten statt, die Anfang 2019 beginnen sollen. Der Bezug der Wohnungen sei auf das Ende des gleichen Jahres vorgesehen..




» Herrliberg: Grosse Beute bei Einbruch – Gemeinsam gegen Einbrecher!


» Birmensdorf: Grosser Sachschaden bei Wohnungsbrand


» Mehrere Fahrzeuge beschädigt – ein Mann verhaftet – Geschädigte gesucht


» Einschränkung Bahnverkehr: Thalwil - Zürich HB


» Zürich-Flughafen: Drogenkurier verhaftet


» Wechsel im Restaurant «Schlüssel»


» Lars-Erik Cederman awarded Marcel Benoist Swiss Science Prize


» Flughafen Zürich: Zwei Fahrzeugeinbrecher verhaftet


» Zürcher Filmpreise 2018


» Objektkredit für Bau des Quartierzentrums Albisrieden beantragt


» Ergänzung der Bau- und Zonenordnung mit Energiezonen in Vorbereitung

Newsletter

Jeden Tag um 16.00 Uhr die neusten Meldungen direkt in Ihrem Postfach.


Mit myzuri.ch verbinden