Nach Streit

Mann fährt 5 Kilometer auf Kühlerhaube mit, bevor er runterfällt

publiziert am 28.11.2017




Der Mann ist kurz vor der Wegfahrt auf die Kühlerhaube gesprungen und hat sich festgeklammert. In Schwamendingen ist er vom Auto auf die Strasse gefallen und hat sich schwere Verletzungen zugezogen.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen kam es nach Mitternacht an der Hörnlistrasse in Dübendorf zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen und einem Mann. Die beiden Frauen aus Deutschland beabsichtigten mit einem Personenwagen zu flüchten wobei der Mann unvermittelt auf die Motorhaube sprang.

Die 25-jährige Lenkerin setzte den dunklen Audi daraufhin in Bewegung und fuhr mit der 21-jährigen Beifahrerin Richtung Zürich, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilt.

Während rund fünf Kilometern konnte sich der 33-jährige Türke am Fahrzeug festhalten. Bei der Verzweigung Winterthurer-/Friedrichstrasse fiel er auf die Strasse und zog sich schwere Verletzungen zu.

Er wurde durch einen Rettungswagen ins Spital gebracht. Die beiden Frauen meldeten sich anschliessend bei der Regionalwache Oerlikon, wo sie festgenommen wurden.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung und der genaue Hergang seien Gegenstand weiterer Ermittlungen, welche durch die Kantonspolizei Zürich in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft IV geführt werden. pd

Aufruf

Personen, die Angaben zur Fahrt von Dübendorf nach Schwamendingen, verdächtige Beobachtungen an der Hörnlistrasse in Dübendorf und/oder an der Verzweigung Winterthurer-/Friedrichstrasse gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Newsletter

Jeden Tag um 16.00 Uhr die neusten Meldungen direkt in Ihrem Postfach.