Kriminaltouristen

Drei Einbrecher verhaftet

publiziert am 05.08.2017




Die Kantonspolizei Zürich hat am Freitagmittag (4.8.2017) auf der Autobahnraststätte der A1H in Oberengstringen drei Männer verhaftet, die verdächtigt werden, im Kanton Aargau Einbrüche begangen zu haben.

Der Polizeipatrouille fiel kurz nach 11 Uhr auf der Raststätte der A1H bei Oberengstringen ein Fahrzeug mit französischen Kontrollschildern auf, in dem drei Männer schliefen. Die Polizisten forderten weitere Patrouillen an, um die Personen und das Fahrzeug zu kontrollieren.

Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass sich zwei der Männer illegal in der Schweiz aufhalten und es wurden Einbruchsutensilien, mögliches Deliktsgut und Bargeld in der Höhe von mehreren tausend Franken gefunden, wie die Zürcher Polizei mitteilt.

Bei weiteren Ermittlungen fanden die Polizisten heraus, dass ein sichergestelltes elektronisches Gerät aus einem Einbruch im Kanton Aargau stammte, der in der Nacht zuvor verübt worden war. Weiter führten Spuren eines weiteren Einbruchs in der Gegend des Hallwilersees zu den drei Kontrollierten.

Die Männer wurden verhaftet und werden der Staatsanwaltschaft zugeführt. Es handelt sich um drei Moldawier im Alter von 20, 21 und 22 Jahren.

Zwei von ihnen hielten sich zu lange im Schengenraum auf. pd

Newsletter

Jeden Tag um 16.00 Uhr die neusten Meldungen direkt in Ihrem Postfach.