Kreis 4

Biss in den Polizistenfinger

publiziert am 15.04.2017




Am späten Karfreitagabend, 14. April 2017, wurde ein Polizist bei einer Kontrolle verletzt, sodass er sich ärztlich behandeln lassen musste. Wenige Stunden später wurde im Kreis 4 ein Taxifahrer angegriffen und verletzt.

Kurz vor 23.30 Uhr kontrollierte eine Patrouille der Stadtpolizei Zürich an der Ankerstrasse sechs Personen. Einer von ihnen wollte weglaufen und sich so der Kontrolle entziehen.

Als er zurückgehalten wurde, drehte er sich um und griff den ihn zurückhaltenden Polizisten sofort körperlich an, wie die Zürcher Stadtpolizei mitteilt.

Es kam dann zu einem Gerangel bei dem der Mann spuckte, Drohungen ausstiess und dem Polizisten in einen Finger biss. Er setzte sich so heftig zur Wehr, dass ein zweiter Finger gebrochen wurde.

Der 26-jährige Dominikaner konnte daraufhin verhaftet werden. Der Polizist musste zur Behandlung seiner Verletzungen ins Spital.

Ebenfalls im Kreis 4 schlug kurz nach 01.30 Uhr ein Passant mehrmals gegen ein Taxi. Als der Taxichauffeur aus seinem Fahrzeug stieg und nach dem Rechten sehen wollte, griff der Mann ihn unvermittelt an und verletzte ihn dabei am Kopf.

Eine vorbeifahrende Streifenwagenpatrouille wurde auf das Geschehen aufmerksam und trennte die beiden Männer. Der Taxilenker begab sich anschliessend in ärztliche Behandlung.

Am Sihlquai im Kreis 5 kam es kurz vor 04.30 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Frauen. Dabei schlug eine 20-jährige einer 24-jährigen eine Flasche an den Kopf und verletzte sie, so dass sie mit Schutz & Rettung ins Spital gebracht werden musste.

Warum es zu Streit kam werde nun durch die Stadtpolizei Zürich abgeklärt. pd

Newsletter

Jeden Tag um 16.00 Uhr die neusten Meldungen direkt in Ihrem Postfach.