myzuri.ch

inezoge

the cube

man hat mich erwischt. ganz kühl reingelotst. ich war auf dem weg ins kino als ich an den frontscheiben vorbei schritt und mir klar war, dass ich nach dem film, hier noch einkehren würde.

nein, es war nicht die hintenansicht des rossschwanz' der bardame; die enttäuschung wäre enorm gewesen, denn dame war von vorne klar als gentleman auszumachen. es war die verglasung. es scheint also ob die scheiben aus 30% milchglas bestehen würden - der durchblick ist wie vernebelt, oder so vorzustellen, als wenn man jemandem mit den jetzt modischen (also eigentlich schon seit letzem sommer) spiegel-einwenig-70er-angehaucht sonnenbrillen - ihr wisst welche, oder?
und da ging ich also nach dem film rein. und was haben sie hinter der glasfront versteckt? eine kreisrunde bar in einem kubischen, ah the cube, raum. und dahinter nochmals so ein halber raum, irgendwie auch kubisch. mit fauteuils, in denen sich jungs räkelten, mit denen hätte ich ganz bestimmt kein problem "diskutieren" wollen. das brauchte ich auch nicht, denn sie glotzen surfen auf eurosport. an der bar sassen 3 jungs, stadtpolitiker würden sagen secondos, aber so gut gekleidet, dass ich sicher bin, dass die keine steine werfen. aber ob's modegeschmack oder berufskleidung war, dass weiss ich nicht. es gab dann auch zwei mädchen, die hatten dann eher berufskleidung an. also, so ganz koscher war's da ja irgendwie nicht. aber wer will sich an der langstrasse deswegen schon beklagen? ob si denn wirklich was mit prostitution am hut hatten, who knows-roger würde gar sagen who cares...

und im mittelpunkt steht der barmann. oben kurz beschrieben und zu sehen. ein italiener mit viel sex appeal und liebenswerten schwächen. zunächst werden wir ignoriert. kein problem, wir haben zeit und es sind noch andere leute da und barmann scheint bekannte zu haben und dann kommt noch der chef, grund für ein kleines tänzchen. und dann erkundigt er sich nach unseren wünschen. als er das bier zapft, bereut er es bestimmt uns bedient zu haben. er entdeckt die blondine, in berufskleidung, mit russischem akzent -wie ich zu glauben hörte-, die während seinem tänzchen das lokal betreten hat. das haut in so aus dem konzept, dass er sich erstmals beim chef nach den white russian zutaten erkundigen muss. die wodka und die kahlua flasche wirbeln durch die luft, er schaut der russin tief in die augen. die kaffeerahmdeckeli (gottlob hab ich das bier bestellt) zerreisst er mit den zähnen, das tier. die augen heften bei dieser aktion auf dem mädel. und dann, die augen wandern zu uns, also eigentlich zum white-russian-besteller, zum bier gibt's ja schliesslich selten was zu sagen, und meint:

"weisst du, ich mach ihn immer stärker, denn dann schmeckt er schwächer..."

übrigens; the cube ist im k5-teil der langstrasse vom limmtplatz aus gegangen 100m auf der rechten seite.

2tes übrigens: auf der site www.zueri-bars.ch finden sich folgende hinweise:

"...Geschicklichkeitsautomaten sorgen für Kurzweil."

"Jeden letzten Dienstag im Monat ist im CUBE Club "Fünf-Franken-Tag". Das heisst alle Getränke (ausser Cocktails, Cüpli und Flaschen) gehen für den sagenhaften Preis von Fr. 5.- über die Theke!"
nicht verpassen! da macht ihr echt ein geschäft; ein coki für 5hämmer ist ein wahres schnäppchen.



(publiziert am .. von martinko)

Adresse
Bewertung
essen
preis
service
ambiente