myzuri.ch

inezoge

scala

eine pizza muss ja nicht immer konzentrisch sein. auf jeden fall nicht heute abend.

wenn die eltern bezahlen, und es noch nicht einmal meine eigenen sind, und ich trotzdem einen guten eindruck hinterlassen soll, dann, so denke ich mir, schleppe ich die ganze partie in eine pizzeria. das schmeckt eh jedem und kostet nicht allzu viel.

wir versuchen es mit dem scala, wo knapp noch ein tisch frei ist, der dann aber fein säuberlich neu aufgedeckt wird. die speisekarte ist umfangreich und mit zwei spezialkarten angereichert, so dass es fast eine viertelstunde dauert, bis wir die karte gelesen haben und dann fast noch einmal so lange, bis wir uns alle entschieden haben.

pizza solls sein, das ist ja immer ein guter verlgeichswert beim intaliener, und die kommt dann, wie eingangs schon angedeutet, oval - und riesig. und schmackhaft.

wer will darf sie noch mit einem chili-öl verfeinern, das, zu exzessiv angewendet, schweisstreibend wirkt, so dass ich auf jeden fall eine entschuldigung für die perlen auf der stirn habe.

die bedienung ist sehr freundlich und schnell, wenn auch nicht übertrieben herzlich. und schon erst recht nicht italiensich, kann uns doch der kellner nicht sagen, ob man fantasia nun fantasia ausspricht oder fantasia.

auf jeden fall einen besuch wert für pizzaliebhaber. auch ohne eltern, die nicht die eigenen sind (spart die verwirrung bei den schweissperlen).



(publiziert am .. von bidoux)

Adresse
Bewertung
essen
preis
service
ambiente